Donnerstag, 19. Januar 2017

eine Winter-Else

Ja, der Else-Schnitt ist wirklich vielseitig anwendbar und ich mag es, auf bewährte Schnitte zurückgreifen zu können, wenn ich schon (ziemlich) genau weiß, welche Anpassungen nötig sind.
Aus dem wunderschönen blau melierten, innen schön weichen Sweat sollte ein kuscheliges Kleid mit Schlauchkragen entstehen. Das Kleid war ratz fatz genäht! Einzig die Seitennähte brauchten etwas, bis sie genau zu meiner Figur passten. Bei der schwarzen Version war das aufgrund des extrem dünnen und weich fallenden Stoffes nicht erforderlich.
Ich denke, ich habs recht gut hingekriegt. Das Kleid war auch schon fleißig im Einsatz....Kongressbesuch, Weihnachten etc.

Donnerstag, 12. Januar 2017

das erste Elsenkleid

Schon wieder eine Else, diesmal als Kleid, das erste Elsenkleid. Kleider sind nicht so mein Ding (sieht man ja auch in meinem bisher selbstgeschneiderten Sortiment), aber das soll sich ändern. Dass ich kaum Kleider trage, das gilt übrigens auch für Röcke, hat damit zu tun, dass ich im Alltag fast immer mit dem Fahrrad (= Rennrad) unterwegs bin. Da eignen sich Hosen einfach besser dazu. Daraus ergibt sich, dass ich auch gar keine Kleider/Röcke besitze. Jedesmal wenn ein Theater-, Opern- oder ähnl. Besuch ansteht, weiß ich nicht was ich anziehen soll. Daher hab ich mir vorgenommen, in Zukunft meine Nähprojekte etwas gezielter und bedarfsorientierter auszusuchen und im Laufe der Zeit soll eine schöne, gut kombinierbare, brauchbare Kollektion für verschiedene Anlässe entstehen. Bis jetzt hab ich genäht, was mir grad zwischen die Finger kam. Außerdem, finde ich, sollte der Nachhaltigkeitsgedanke auch beim Selbermachen (nicht nur beim Einkaufen) wichtig genommen werden.
Lange Rede, kurzer Sinn, diese Else soll als schlichtes edles Schwarzes für "noblere" Anlässe geeignet sein, ganz konkret - ein Besuch im Musikverein (Wien) und ich hatte nix anzuziehn...

Donnerstag, 5. Januar 2017

die erste Hose - eine Boyfriend

Erst mal wünsche ich euch allen ein ganz tolles, freudvolles, kreatives und gesundes Jahr 2017!


Ich zeige hier meinen ersten Versuch, eine Hose zu nähen. Bis jetzt habe ich ja nur einfache Jerseyhosen (in Bundfalte und eine Sonntagsbüx) genäht. 
Ich bin ziemlich wählerisch was Jeans betrifft; die müssen wirklich gut passen, schön verarbeitet sein, eine gute Waschung haben und wenn möglich Öko sein (Baumwollanbau, Wasserverbrauch....ihr wisst schon). Ich hab es - bis jetzt - daher nie in Erwägung gezogen, selber eine Jeans zu nähen. Darum fiel die Stoffwahl auch nicht auf Jeans, sondern einen Gabardine (Baumwolle mit etwas Elasthan) in oliv (oder wie auch immer man diese Farbe nennt).
Der Stoff lag schon etwas länger bei mir rum - und als dann meine neue Nähmaschine bei mir einzog, nahm ich das Hosenprojekt in Angriff - da hatte die neue Maschine gleich Gelegenheit, sich zu bewähren - viele Stofflagen, Knopflöcher etc.