Donnerstag, 5. Januar 2017

die erste Hose - eine Boyfriend

Erst mal wünsche ich euch allen ein ganz tolles, freudvolles, kreatives und gesundes Jahr 2017!


Ich zeige hier meinen ersten Versuch, eine Hose zu nähen. Bis jetzt habe ich ja nur einfache Jerseyhosen (in Bundfalte und eine Sonntagsbüx) genäht. 
Ich bin ziemlich wählerisch was Jeans betrifft; die müssen wirklich gut passen, schön verarbeitet sein, eine gute Waschung haben und wenn möglich Öko sein (Baumwollanbau, Wasserverbrauch....ihr wisst schon). Ich hab es - bis jetzt - daher nie in Erwägung gezogen, selber eine Jeans zu nähen. Darum fiel die Stoffwahl auch nicht auf Jeans, sondern einen Gabardine (Baumwolle mit etwas Elasthan) in oliv (oder wie auch immer man diese Farbe nennt).
Der Stoff lag schon etwas länger bei mir rum - und als dann meine neue Nähmaschine bei mir einzog, nahm ich das Hosenprojekt in Angriff - da hatte die neue Maschine gleich Gelegenheit, sich zu bewähren - viele Stofflagen, Knopflöcher etc.




Der Boyfriend-Schnitt stammt von Burda. Einen Hosenschnitt zu verwenden, den man nicht kennt, ist eine heikle Sache. Bei Hosen ist die Passform noch viel wichtiger als z.B. bei Pullis, Shirts oder Kleider.
Ich führte mir die Maßtabelle also sorgfältig zu Gemüte und entschied mich für Größe 38 (die Burda-Schnitte scheinen generell etwas kleiner geschnitten zu sein....so mein Eindruck), außerdem, kleiner machen geht im Nachhinein besser als größer machen ;-) 
Ich verlängerte die Hosenbeine an den vorgegebenen Stellen um insgesamt 4 cm.
Dann gings los. Zuschnitt - der Stoff ließ sich richtig fein zuschneiden. 



Die Gesäßtaschen änderte ich etwas ab. Die Form nahm ich von einer anderen Jeans; ich teilte die Tasche und steppte ein Muster hinein. Ich bin recht zufrieden mit diesem Ergebnis.


An der rechten Eingriffstasche fügte ich so eine kleine Münztasche hinzu, der ich auch das Design der Gesäßtasche verpasste.

Sehr gut gefallen mir die Teilungsnähte am Vorterteil der Hose - die eine zieht sich geschwungen über den Oberschenkel und macht eine schöne Form, die zweite befindet sich quer knapp unterhalb des Knies.


Dann der Hosenschlitz - er verlangte mir einiges ab. Im Gegensatz zur Vorlage, schnitt ich den Beleg an der linken Seite (wo die Knopflöcher sind) gleich an. Dieser Teil wäre eigentlich als separater Beleg vorgesehen gewesen, doch das kam mir zu dick und steif vor. Ich verstärkte den Teil aber mit Vlieseline. Hier schon der fertige Hosenschlitz:





Bis so eine Hose fertig ist, dauert es....
zusammennähen - probieren - ändern - wieder nähen etc. - versäubern, absteppen.... Bund...Gürtelschlaufen....



An der Seitennaht musste ich einen Fehler im Stoff kaschieren - ein SnapPap-Label eignet sich hervorragend dafür. Zum Glück passt die Stelle sehr gut!


Ein Blick ins Innere...

Finally bin ich mit dem Ergebnis mehr als zufrieden. Die Hose passt jetzt perfekt und ist super bequem. Vielleicht versuche ich doch mal eine Jeans... 
Meine neue Nähmaschine bewährte sich voll und ganz....keine Angst mehr vor Knopflöchern! ;-)













Schnitt: Burda Hose 6658 
Anpassungen: an rückwärtigen Mitte ca. 4-5 cm weggenommen, Hosenbeine um 2x2 cm verlängert, am Oberschenkel bis unters Knie etwas Weite weggenommen.
Material: Gabardine (Baumwolle, 3% Elasthan) 1,6 m; Bügelvlies zum Verstärken von Bund und Belege am Hosenschlitz; 4 Jeansknöpfe.


Nach längerer Zeit werde ich damit wieder mal bei RUMS teilnehmen!
Auch zu sehen auf Burdastyle und CiA.

Kommentare:

  1. Wow, einfach perfekt <3 Schnitt und Farbe sind super, aber am besten gefallen mir die vielen liebevollen Details <3

    Liebe Grüße
    Hanna

    AntwortenLöschen
  2. Genial! Deine Boyfriend sieht absolut grandios aus!! Jedes Detail ist ein absoluter Hingucker geworden! Und das Wichtigste, sie passt dir perfekt! Ich ziehe meine imaginären Hut vor dir!! Alles Liebe! Janine

    AntwortenLöschen
  3. Bravo! Du hast meinen ganzen Respekt. Dieser Schnitt ist genial und dieses Modell würde sich bei den "Kaufhosen" ganz sicher in den oberen Preisklassen bewegen.
    Liebe Grüße von Inken

    AntwortenLöschen
  4. ich verneige mich, die ist ja supertoll geworden, und die sitzt so perfekt, großartig

    lg heike

    AntwortenLöschen
  5. Huhu, die Hose ist so toll geworden und steht dir einfach mal perfekt! Der Schnitt landet sofort auf meinem Merkzettel, die ist perfekt für den Sommer! :)

    Liebe Grüße aus HH,
    Nora

    AntwortenLöschen
  6. Wow! Absolut der Hammer! Die sitzt grandios und ist mega ordentlich verarbeitet. Perfekt!
    Liebe Grüße Miriam

    AntwortenLöschen
  7. Wow, die Hose ist wirklich toll geworden und sie hat tolle Details. Viel Freude damit.
    LG Christine

    AntwortenLöschen
  8. Wow, die Hose ist wirklich toll geworden und sie hat tolle Details. Viel Freude damit.
    LG Christine

    AntwortenLöschen
  9. Respekt. Die Hose ist klasse geworden. Und so toll verarbeitet. Jetzt weiß ich auch, wofür die kleinere Tasche vorne ist, für Münzen. 😀

    AntwortenLöschen
  10. Spitzenmäßiges Ergebnis - kann sich sehen lassen. Lg, Ingrid

    AntwortenLöschen
  11. Wow, bin total beeindruckt von deiner Hose! Die vielen Details sind nahezu perfekt! Auch die Idee, den kleinen Stoff-Fehler mit einem Snap Pap Label zu kaschieren, ist super! Du kannst echt stolz auf dich sein.
    Liebe Grüße
    Dani

    AntwortenLöschen
  12. Schließ mich an! Der absolute Hammer! Würde ich sofort anziehen!
    LG
    Vanessa

    AntwortenLöschen
  13. Diese Hose sieht super aus und ich bewundere dich für deinen Mut. Ich glaub, ich getrau mich noch nicht... auch wenn deine mich wirklich dazu bringen könnte... wir werden sehen. Ich wünsch dir viel Spass damit und bin gespannt auf die Jeans!

    AntwortenLöschen
  14. Chapeau, liebe Ela. Cool, stylish, perfekt...
    Da hat sich Dein Mut gelohnt. Liegend fotografiert würde mich der Sitz der Taschen verunsichern, aber getragen sitzt alles perfekt... ich bin begeistert!

    LG aus Berlin
    Manu

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Manu,
      vielen Dank! Ja, du hast recht, die Taschen sitzen gar nicht optimal. Das kam dadurch zustande, weil ich hinten Mitte einiges wegnehmen musste (weil zu weit) und ich mir nicht traute, die Taschen abzutrennen wegen der Spuren im Stoff... daher sind sie so knapp beinander und etwas zu schräg. Zum Glück fällt das getragener Weise nicht so schlimm auf :-)

      LG aus Wien ins schöne Berlin!
      Ela

      Löschen
  15. Herzlichen Dank für eure lieben Worte! Das motiviert und freut sehr!
    Liebe Grüße,
    Ela

    AntwortenLöschen
  16. Was für eine geile Hose!!! Das kann man ja wohl nicht anders sagen! Olive mag ich und den Schnitt auch! Die Hose steht Dir hammermässig! Gerne mehr davon! Klasse!

    Liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
  17. Hut ab!
    Eine Hose zu nähen finde ich echt den Oberhammer!!!
    Und sie sitzt perfekt!
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  18. Der Oberbrenner. Das glaub ich ja garnicht... So was tolles! Ich hoffe du bis stolz von hier bis nach da! Kannst du sein! Eine raffinierte super sauber genähte Hose. Ein Unikat. Merke mir gleich den Schnitt... Danke! Lg Sarah

    AntwortenLöschen
  19. Wow - die Hose sieht klasse aus und steht Dir super! Die würde ich auch direkt so anziehen (ans Hosennähen habe ich mich noch nicht 'ran getraut).

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar! Ich freue mich über jeden einzelnen!
Liebe Grüße,
Ela S.